Kleines Straucheln…

Als ich in meinem Resümee davon geschrieben habe, dass das mit dem Plastikverzicht eine Entschleunigung mit sich bringt, habe ich nicht bedacht, dass es im Umkehrschluss bedeuten könnte, dass es schwierig ist, auf Plastik zu verzichten, wenn man sehr viel Stress hat und wenig Zeit zur Verfügung steht, um einzukaufen. Die letzten vier Wochen waren sehr, sehr anstrengend. Es gab ein paar Krankmeldungen im Büro und natürlich auch die normale Urlaubszeit und ich habe irgendwie auf allen Hochzeiten gleichzeitig getanzt bzw. tanzen müssen. Die ersten zwei Wochen konnte ich das noch irgendwie wegstecken, aber gerade jetzt im August war ich einfach nur noch leer. So war es dann doch immer mal wieder so, dass ich einfach keine Hirnkapazitäten mehr frei hatte, um im Laden schnell genug zu schalten, wenn man mir Sachen in Plastikfolie angeboten hat. Da kamen dann leider die alten Muster wieder durch, weil sich die neuen in den vier Wochen noch nicht weit genug gefestigt hatten. Und manchmal war ich auch einfach so ausgelaugt, dass ich keine Kraft mehr hatte, mich zusätzlich noch mit meiner Umwelt und meinen Prinzipien zu beschäftigen. Das hat mich dann noch zusätzlich runtergezogen – irgendwie war das keine gute Zeit.

Jetzt wird es langsam wieder besser bei uns, die ersten Kollegen sind wieder zurück, die nächsten kommen in den kommenden Tagen wieder und bald geht alles wieder seinen gewohnten Gang und ich habe mir ganz fest vorgenommen, wieder in den plastikarmen Konsum einzusteigen. So langsam merke ich auch, dass ich die Kraft dazu wieder habe. Man muss allerdings auch sagen, dass ich selbst in der Zeit, wo es nicht ging, bei weitem nicht so viel Plastik verbraucht habe wie früher, aber beim Bäcker bin ich auf das geschnittene und fertig abgepackte Brot reingefallen und den Fetakäse musste ich auch im Plastik kaufen, weil ich so spät im Laden war, dass ich keine weiteren Alternativen mehr aufsuchen konnte. Der Pfeffer war zum Glück im Glas verfügbar, aber dafür musste ich dann wiederum mit Pinienkernen in der Plastiktüte leben. Das Bier, das ich mir zum Ende dieser anstrengenden Zeit gegönnt habe, war dann aber mit Bügelverschluss…

Aber ich lasse mich nicht entmutigen. Es geht weiter im Programm. Ich habe mir jetzt ein Filofax gekauft, weil ich festgestellt habe, dass ich meinen Kopf entleeren muss und ich versuche grad, die Sachen aufzuschreiben und dann aber abzuhaken für mich selbst. Der (das?) Filofax war ein Vorführmodell und entsprechend ohne Verpackung und Einlagen für 2015 habe ich mir dann selber ausgedruckt, damit ich da kein weiteres Plastik habe. Eigentlich hatte ich ja gesagt, ich möchte möglichst alles digital machen, aber ich habe festgestellt, dass ich da an meine Grenzen gekommen bin – also probieren wir es doch mal so… Kopf abschalten, eine Runde an mich selber denken und dann frischen Mutes auf ein Neues…

Advertisements

3 thoughts on “Kleines Straucheln…

  1. widerstandistzweckmaessig

    Fehler sind dazu da um zu lernen, aus Fehlern lernt man schneller, als wenn man immer alles richtig macht.

    Ich finde es super, wie Du alles reflektierst und ständig an an Dir arbeitest. Unter Stress ist es nun mal nicht so einfach, da braucht es viel Übung und Routine. Die wird auch bei Dir kommen.

    Hauptsache Du bleibst dran!

    lg
    Maria

    Reply
  2. Manuel

    sicher ärgert es einen, wenn man in einem Moment geistiger Abwesenheit mal wieder eine unnötige Plastikverpackung untergejubelt bekommt, das passiert mir leider auch noch viel zu oft. Aber dann lenke ich meine Gedanken lieber auf die Plastiktüten, die ich erfolgreich ablehnen konnte. Letztlich ist es eine Sache der inneren Einstellung, ob das Glas halb leer oder halb voll ist!
    Hochachtung vor Deinem Willen zum Handeln – weiter so!
    LG,
    Manuel

    Reply
  3. Franka

    Man muss es ja nicht perfekt machen. Das geht wohl auch gar nicht. Aber so manches Plastik ablehnen hat hin und wieder auch einen Nebeneffekt: der Kunde neben einem wird nachdenklich (nicht alle), aber schon der ein oder andere. ‘Spread the word’ 😉
    LG, Franka
    P.S. Viel Spaß mit dem Filofax.

    Reply

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s